7cd7bbb48002c9cdd1ab8ac8baa7af7a.jpg
64e2946823c9150ead9285411f57a8ab.jpg
01c9c544a39e494fe8b1b6845b38dca4.jpg
88e1933a17cc6c5630a1cdecaee3fd65.jpg

LDZ Landesdienstleistungszentrum

Das 7-stöckige Landesdienstleistungszentrum in direkter nähe des Linzer Hauptbahnhofs wurde 2004 eröffnet, dient hauptsächlich als Verwaltungsgebäude des Landes Oberösterreich und setzt einen wichtigen städtebaulichen Akzent im Bahnhofsviertel. Die offene Architektur mit großen Glasflächen und Innenhöfen sorgt für viel natürliches Licht und ein gutes Raumklima in den Amtsräumen der rund 1.850 Landesbediensteten.

Österreichische Botschaft, Berlin

Das Gebäude der diplomatischen Vertretung Österreichs wurde vom Architekten Hans Hollein entworfen und 2001 nach 2 Jahren Bauzeit und in Anwesenheit vom damaligen Bundespräsidenten Thomas Klestil eröffnet. Die Botschaft liegt im Eckbereich des traditionellen Diplomatenviertels am Tiergarten und bietet aufgrund seiner Lage eine besondere Möglichkeit die Individualität Österreichs herauszuheben. Das Bauwerk besteht aus einer skulptural frei geformten Figur mit Kupferverkleidung und einem orthogonalen Körper. Es wurden die Repräsentationsfunktionen mit den Wohnbereichen, Büroflächen und sämtlichen anderen Bereichen verbunden.

Palais Eszterhazy

Instandsetzung des Bürogebäudes. In Bratislava sind zahlreiche Palais, die vom altösterreichischen und ungarischen Adel errichtet wurden. Daneben gibt es auch eine große Zahl an palaisähnlichen Bauten. Selbstverständlich wurden vor allem infolge der Kriegswirren, aber auch zu anderen Zeiten Palais, die baufällig abgerissen und die Baulücken mit neueren Gebäude gefüllt.